Kursdetails

Der Vormarsch der radikalen Rechten in Europa Wie Ungleichheit nationalautoritären Populismus nährt und die pluralistische Demokratie herausfordert

Bitte beachten:
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kursnr. DVOR-0506
Beginn Mi., 05.06.2024, 19:00 - 22:00 Uhr
Dauer 1 Termin
Kursort Offenes Haus
Gebühr 0,00 €
Teilnehmer 8 - 45

Kursbeschreibung

Europas radikale Rechte ist überall Europa auf dem Vormarsch, wir erleben eine nie dagewesene Welle national-autoritärer Ideologien: Rechtspopulistische Parteien und rechtsextreme Gruppen haben in den vergangenen Jahren auch und gerade in Frankreich, Spanien und Italien, in Ungarn, den Niederlanden, in Schweden und Finnland, aber auch und gerade in Deutschland an Einfluss gewonnen. Exponent:innen der radikalen Rechten befeuern antidemokratische und rassistische Ressentiments, verdrehen, missachten Fakten und verbreiten Verschwörungs-Mythen. Dabei instrumentalisieren sie Krisensituationen wie die Corona-Pandemie, den Ukraine-Krieg oder die Herausforderungen, die sich bei der Abwehr einer Klima-Krise oder ob der Flüchtlings-Herausforderung ergeben. Die Mitte schrumpft: In westlichen Demokratien habe sich der Stimmanteil rechtsradikaler Parteien bei Wahlen seit 1990 mehr als verdoppelt. Sie schwächt gemäßigte Parteien und spielt bei Wahlen den Rechtsradikalen in die Hände. Da die zunehmende Ungleichheit kein natürliches Phänomen, sondern das Ergebnis politischer Entscheidungen sei, müsse der Aufstieg demokratiefeindlicher Rechtspopulisten in den vergangenen Jahren bis zu einem gewissen Grad als hausgemachtes Problem betrachtet werden, so die Kernthese des Vortrags. Umverteilung und eine inklusive Politik könnten dazu beitragen, die wachsende politische Polarisierung einzudämmen. Ein gemeinsamer Abend des Darmstädter Netzwerks für politische Bildung (Volkshochschule Darmstadt, Ev. Erwachs.bildung DA, Kath. Bildungszentrum nr30, ASTA HDA, ESG Darmstadt).

Kurs teilen: